Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Erneut Drohungen auf Steinen gegen den Landrat des Kreises Lippe

Off
Off
Stein mit Aufschrift_geschwärzt
Erneut Drohungen auf Steinen gegen den Landrat des Kreises Lippe
Staatsschutz ermittelt und sucht Zeugen
PLZ
32760
Polizei Bielefeld
Hinweise erbeten!
Sonja Rehmert

Am Mittwoch, 14.04.2021, legten Unbekannte an verschiedenen Orten im Bereich rund um die Adlerwarte in Detmold, Ortsteil Berlebeck, Steine ab, die mit Beleidigungen und Drohungen gegen den Landrat des Kreises Lippe beschriftet waren.

Ähnliche Aktionen waren bereits Ende Januar in der Detmolder Innenstadt festgestellt worden.

Ein Zusammenhang der Taten erscheint derzeit nicht unwahrscheinlich. Die Ermittlungen erfolgen zusammengeführt beim Staatsschutz der Polizei Bielefeld, da von einer politischen Motivation ausgegangen wird. Eine Tatmotivation aus der Szene, die den Coronaschutzmaßnahmen kritisch gegenübersteht, kann derzeit nicht ausgeschlossen werden.

Bei den Steinen handelt es sich um ca. 10 x 10 cm große Bruchstücke aus Steinplatten (siehe Fotos).

Die Polizei bittet Zeugen, die das Ablegen der Steine beobachtet oder die Taten zum Beispiel durch eigene Überwachungskameras aufgenommen haben, sich zu melden. Außerdem werden Hinweise zur Herkunft der Steine oder sonstige Hinweise zum Sachverhalt beim Staatsschutz der Polizei Bielefeld unter Tel. 0521-5450 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110