Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Mercedes Vito - Ein neuer Streifenwagen bei der Bielefelder Polizei

Streifenwagen Mercedes Vito
Mercedes Vito - Ein neuer Streifenwagen bei der Bielefelder Polizei
Die Streifenwagenflotte des PP Bielefeld wird bis 2021 auf Ford S-Max und Mercedes Vito umgestellt.
Dirk Trümper

Im September 2019 stellte Innenminister Herbert Reul die neuen Streifenwagen-Modelle der Öffentlichkeit vor - jetzt sind die ersten beiden Streifenwagen vom Typ Mercedes Vito in Bielefeld eingetroffen. Die Polizeiwachen am Kesselbrink und in Brackwede erhielten heute Fahrzeuge des Typs Mercedes-Benz Vito 119 CDI mit kurzem Radstand. Absicht ist es, bis März 2021 die Streifenwagenflotte der Bielefelder Polizei komplett auf Mercedes Vito und Ford S-MAX umzustellen. Das aktuelle BMW-Modell der 3er-Reihe wird als Streifenwagen abgelöst. Insgesamt 16 Mercedes Vito und 32 Ford S-MAX sorgen zukünftig für erkennbare Sicherheit im Bielefelder Stadtgebiet.

Angetrieben wird der Mercedes von einem 2,0 l Diesel-Motor mit 190 PS und 9-Gang-Automatik, der die aktuellen Umweltstandards erfüllt. Die Höchstgeschwindigkeit ist vom Werk aus mit 205 km/h angegeben. Der Wagen ist 4,90 Meter lang, 1,94 m hoch und 1,90m breit und damit nur unwesentlich länger als der Ford S-Max.

Der Wagen besticht insbesondere durch ein großzügiges Raumangebot und clevere Detaillösungen. Die Front- und Kreuzungsblitzer sowie die Beleuchtung des Kofferraumdeckels sind aus dem Ford S-Max als Verbesserung der Sichtbarkeit bekannt und wurden bei diesem Modell konsequent fortgesetzt. Neben der Rückfahrkamera ermöglicht ein Videosystem die optische Erfassung des Bereiches vor und hinter dem Fahrzeug und verbessert die Möglichkeiten der Eigensicherung. Darüber hinaus können Streifenpolizisten per Signalgeber außer "STOPP POLIZEI" auch die Hinweise "GEFAHR", "SPERRUNG" oder "STAU" anzeigen lassen.

Im Innenraum ist viel Platz für die polizeispezifischen Ausrüstungsgegenstände und für bis zu fünf Personen. Der mittlere der drei Rücksitze lässt sich zu einem kleinen Schreibtisch umfunktionieren, was insbesondere schriftliche Arbeiten im Streifenwagen erleichtert. Die Sitze sind in der "Polizeivariante" des Fahrzeugs robust und bieten viel Bewegungsfreiheit.

Bei der Auswahl des neuen Streifenwagens wurden Bielefelder Polizisten umfangreich beteiligt und konnten Wünsche und Kritikpunkte bei der Beschaffung äußern. Dem Bedürfnis nach mehr Platz im Innenraum, einer erhöhten Erkennbarkeit und mehr Sicherheit im Alltag trägt dieses Fahrzeug erkennbar Rechnung.