Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Falsche Polizeibeamte auf frischer Tat ertappt - Täter in Haft

Falsche Polizeibeamte
Falsche Polizeibeamte auf frischer Tat ertappt - Täter in Haft
Polizisten nahmen am Montag, den 21.01.2019, bei einer Geldübergabe zwei Betrüger fest. Zu dem außergewöhnlichen Erfolg trug auch das Auffinden eines Großteils der Beute bei. Die Täter, die sich als Polizisten ausgaben, gingen in Haft.
Hella Christoph

Ein vermeintlicher Kriminalbeamter nahm telefonisch Kontakt zu einem Seniorenpaar aus Bielefeld auf. Er berichtete von einen Einbruch, bei dem angeblich Polizisten ein Schriftstück mit den Personalien der Bielefelder fanden. Demnach besäßen die Opfer Goldbarren. Die Bielefelder teilten dem Anrufer mit, ihm nicht zu glauben und die Polizei anzurufen. Der Mann bestärkte die Opfer, die 110 zu wählen und wies sie an, dabei den Hörer nicht aufzulegen. Als die Senioren die 110 wählten, meldete sich ein anderer Mann, der angab, Polizist zu sein. Er bestätigte den Bielefeldern, dass der Anrufer bei der Kriminalpolizei arbeite.

Nach dieser vermeintlichen Bestätigung behauptete der Täter, bei einer Bank agiere eine Bande mit Falschgeld und die Polizei benötige die Mithilfe der Bielefelder zur Überführung der Bande. Dazu sei eine Geldabhebung erforderlich. Die Täter forderten die Opfer auf, bei dieser Bank einen höheren Geldbetrag abzuheben. Um ihre Bewachung zu gewährleisten, erfragte der Täter Ort und Zeit der Abhebung.

Als die Bielefelder nach der Abhebung mit dem Geld an ihrer Wohnanschrift eintrafen, meldete sich der Täter telefonisch. Er behauptete, der Bankmitarbeiter habe ihnen Falschgeld gegeben. Die Senioren legten das Geld verpackt an einen versteckten Ort und ein falscher Polizist holte es ab. Nachdem Mittäter das Geld an sich genommen hatten, meldete sich der Anrufer erneut. Er informierte die Opfer, dass der Bankmitarbeiter die Herausgabe des Falschgeldes gestanden habe. Angeblich arbeitete ein Mitttäter des Bankmitarbeiters in einer anderen Bankfiliale. Die Bielefelder wurden aufgefordert, an dieser Filiale erneut Geld abzuheben. Anschließend legten sie es in ein Versteck und die Täter holten es ab. Die Betrüger stellten den Senioren weitere Anrufe in Aussicht.

Die Senioren schöpften Verdacht, suchten eine Polizeidienststelle auf und zeigten die Betrüger an. Als der Täter anrief, täuschten die Opfer bereitwillig vor, bei einer erneuten Geldübergabe mitzuwirken. Sie versteckten ein Päckchen an dem angegebenen Ort, während Polizisten auf die Täter warteten. In dem Moment, als eine 27-jährige polizeibekannte Elmshornerin das Paket griff, nahmen Kriminalbeamte sie und ihren 27-jährigen Begleiter fest. Bei Durchsuchungen fanden die Beamten einen höheren Geldbetrag, der offensichtlich aus den Betrugstaten stammte.

Kriminalbeamte führten die Tatverdächtigen am Dienstag, 22.01.2019, dem Richter vor, der Haftbefehle erließ. Die Ermittlungen dauern an.