Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Zweite gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und des Polizeipräsidiums Bielefeld: Versuchtes Tötungsdelikt in Herford

Off
Off
Zweite gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und des Polizeipräsidiums Bielefeld: Versuchtes Tötungsdelikt in Herford
Bielefeld / Herford - Wie berichtet, ereignete sich am Dienstag, 23.11.2021, ein versuchtes Tötungsdelikt in Herford. Der dringend tatverdächtige 23-jährige Mann befindet sich in Untersuchungshaft.
PLZ
32052
Polizei Bielefeld
Fabian Rickel

Gegen 11:30 Uhr am Mittwoch, 24.11.2021, wurde der dringend Tatverdächtige dem zuständigen Amtsrichter vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlags erließ.

Das 50-jährige Opfer, bei dem es sich um den Vater des 23-jährigen Herforders handelt, befindet sich weiterhin im Krankenhaus. Der Gesundheitszustand des 50-Jährigen ist stabil.

Meldung vom 23.11.2021, 16:01 Uhr: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/5080949

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110