Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Zwei Totalschäden durch Auffahrunfall

Off
Off
Zwei Totalschäden durch Auffahrunfall
Bielefeld / Paderborn / Elsen / A33 - Am Dienstagmittag, 23.11.2021, wurde die Autobahn 33 in Fahrtrichtung Brilon nach einem Auffahrunfall, zwischen den Anschlussstellen Elsen und Paderborn Zentrum, zeitweise gesperrt.
PLZ
33106
Polizei Bielefeld
Fabian Rickel

Gegen 11:55 Uhr wurde die Leitstelle der Polizei darüber informiert, dass es auf der A33 zu einem Auffahrunfall am Ende eines Rückstaus gekommen ist.

Nach derzeitigen Erkenntnissen stand ein 29-jähriger Mann aus Polen mit einem Kleintransporter hinter einem Lkw, der von einem 53-jährigen Bielefelder gefahren wurde, im Stauende.

Ein nachfolgender 55-jähriger Lkw-Fahrer aus Müden (Niedersachsen) erkannte das Stauende nach derzeitigen Erkenntnissen zu spät. Dadurch kollidierte der Lkw mit dem Kleintransporter und schob diesen auf den vorderen Lkw auf.

Entgegen erster Einschätzungen blieben die Insassen der Fahrzeuge unverletzt.

Der Lkw des 55-Jährigen und der Kleintransporter des 29-Jährigen mussten abgeschleppt werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden. Am Lkw des 53-jährigen entstand erheblicher Sachschaden.

Die Fahrbahn war für die Unfallaufnahme bis 14:30 Uhr gesperrt.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110