Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Zwei Sprayerinnen am Jahnplatz erwischt

Off
Off
Zwei Sprayerinnen am Jahnplatz erwischt
FR / Bielefeld / Mitte - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 20.05.2022, bemerkte ein Stadtbahnfahrer, wie ein Graffiti in eine Stadtbahn und an eine Notrufsäule am Hauptbahnhof angebracht wurde. Zwei 18-jährige Bielefelderinnen müssen sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten.
PLZ
33602
Polizei Bielefeld
Fabian Rickel

Gegen Mitternacht wurde die Leitstelle der Polizei über eine Sachbeschädigung an der Stadtbahnhaltestelle Jahnplatz informiert. Vor Ort trafen die alarmierten Polizisten auf zwei tatverdächtige 18-jährige Frauen und einen Stadtbahnfahrer, der die Frauen beim Aufsprühen von Graffitis bemerkt hatte.

Während eine 18-Jährige beteuerte, an keiner Stelle gesprayt zu haben, gab die andere 18-Jährige zu, im Innenraum der Stadtbahn der Linie 2 gesprayt zu haben. Dies hatte der Fahrer während der Fahrt von der Haltestelle Hauptbahnhof zur Haltestelle Jahnplatz wahrgenommen. An den Händen der 18-Jährigen, die angab keine Graffitis aufgesprüht zu haben, fanden sich Farbrückstände.

Die Polizeibeamten stießen bei der Durchsuchung der Frauen auf je eine Spraydose. Beide Frauen müssen sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld [at] polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110