Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Zeugin einer gewalttätigen Auseinandersetzung gesucht

Off
Off
Zeugin einer gewalttätigen Auseinandersetzung gesucht
Bielefeld / Mitte - Am Dienstagabend, 16.03.2021, kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen im Bereich Niedermühlenkamp und Helmholtzstraße. Mehrere involvierte Mädchen wurden verletzt.
PLZ
33604
Polizei Bielefeld
Hinweise erbeten!
Fabian Rickel

Am frühen Abend trafen zwei Gruppen junger Frauen auf dem Gehweg der Mühlenstraße aufeinander. Bei der Auseinandersetzung wurde eine Beteiligte mutmaßlich durch einen Messerstich in den Oberkörper verletzt und ein weiteres Mädchen durch Faustschläge und Tritte. Zudem setzten mehrere Personen Pfefferspray ein.

Durch Beteiligte des Geschehens wurde im Rahmen der Vernehmungen auf eine unbeteiligte Zeugin hingewiesen. Diese soll den Vorfall aus einem Fenster beobachtet und den Mädchen etwas zugerufen haben. Bei der beschriebenen Frau handelt es sich mutmaßlich um eine Anwohnerin.

Insbesondere diese Zeugin, aber auch mögliche weitere Zeugen, werden gebeten, sich bei dem zuständigen Kriminalkommissariat 15 unter 0521/545-0 zu melden.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110