Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Untersuchungshaft für 21-Jährigen

Off
Untersuchungshaft für 21-Jährigen
Bielefeld /Mitte - Am Mittwoch, 18.09.2020, stellten Polizeibeamte fest, dass sich ein Mann mit guineischer Staatsbürgerschaft auf dem Kesselbrink aufhielt, gegen den bereits ein Aufenthaltsverbot ausgesprochen worden war. Aufgrund illegalen Handels mit Betäubungsmitteln waren gegen den 21-Jährigen bereits Strafverfahren eingeleitet worden.
PLZ
33602
Polizei Bielefeld
Fabian Rickel

Gegen 14:15 Uhr bemerkten Polizeibeamte im Rahmen der Streife den Guineer. Nachdem sie den 21-Jährigen angesprochen hatten, konnten sie bei der Durchsuchung des dringend Tatverdächtigen eine hohe zweistellige Anzahl verkaufsfertiger Druckverschlusstütchen mit Drogen auffinden. Noch vor Ort räumte der Mann seine illegale Handelsabsicht ein und gestand zudem, dass er seine Ware auch selbst konsumieren würde.

Da der Tatverdächtige keinen festen Wohnsitz hat, wurde er festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld beantragte einen Untersuchungshaftbefehl, dem ein Haftrichter des Amtsgerichtes Bielefeld am 19.11.2020 gefolgt ist.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0