Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Polizisten stoppen Falschfahrt

Off
Off
Polizisten stoppen Falschfahrt
Bielefeld- Brackwede-

Eine angetrunkene PKW-Fahrerin bog am Sonntagmorgen, 10.10.2021, falsch ab und fuhr auf dem Südring in den Gegenverkehr. Polizisten einer nahegelegenen Kontrollstelle stoppten die Falschfahrt.
PLZ
33649
Polizei Bielefeld
Hella Christoph

Polizisten führten gegen 06:30 Uhr im Bereich des Südrings, nahe der Duisburger Straße, Verkehrskontrollen durch. Während der Kontrollen erkannten die Polizisten einen Mercedes, der von der Duisburger Straße nach links auf den Südring abbog. Bei dem Abbiegevorgang fuhr die Fahrerin auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs und wurde dadurch zum Falschfahrerin. Ein richtig fahrender PKW-Fahrer, der dem Mercedes entgegenkam, machte durch Hupen auf das Fehlverhalten aufmerksam. Die Mercedes-Fahrerin stoppte, wendete und fuhr zurück.

Polizisten der Kontrollstelle folgten dem Mercedes und hielten ihn am Südring/ Duisburger Straße an. Die 46-jährige Fahrerin aus dem Kreis Vechta äußerte bei der Kontrolle, sich auf das Navigationsgerät konzentriert zu haben und so ihren Fehler zu spät realisiert zu haben.

Die Polizeibeamten nahmen während der Kontrolle Alkoholgeruch wahr und führten mit der 46-Jährigen einen Alkoholtest durch, der positiv verlief. Ein Arzt entnahm ihr im Krankenhaus eine Blutprobe. Ein Strafverfahren ist eingeleitet.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110