Off
Off
Polizisten fassen betrunkenen Unfallfahrer auf der Flucht
Bielefeld - Brake-

Nach einem Alleinunfall am Sonntagabend, 26.03.2023, sprach der Fahrer mit Anwohnern und Zeugen und verließ zu Fuß die Unfallstelle. Polizisten fassten den betrunken Flüchtigen, der nicht im Besitz eines Führerscheins ist.
PLZ
33729
Polizei Bielefeld
Hella Christoph

Ein 45-jähriger Bielefelder befuhr gegen 20:35 Uhr mit seinem Ford CMax die Engersche Straße in Richtung Herford. Nach Passieren der Braker Straße geriet er mit seinem PKW über die Gegenfahrbahn bis in den Grünstreifen, touchierte einen Holzpfahl, fuhr weiter über den Grünstreifen gegen ein Verkehrsschild, gegen einen Leitpfosten und schließlich gegen einen Baum. Dort kam der Ford zum Stehen. Entgegenkommende Zeugen, an denen der Ford auf dem Grünstreifen vorbeifuhr, hielten an und sahen, den Fahrer aussteigen. Nachdem der 45-Jährige mit einer Anwohnerin gesprochen hatte, entfernte er sich zu Fuß über die Engersche Straße in Richtung Schildesche.

Es entstand ein Sachschaden von circa 9300 Euro. Ein Abschleppwagen transportierten den nicht mehr fahrbereiten Ford ab.

Die Zeugen informierten die Polizei und beschrieben den Flüchtigen. Im Rahmen der Fahndung trafen Streifenpolizisten auf den 45-jährigen Bielefelder und nahmen bei ihm Alkoholgeruch wahr. Eine Ärztin entnahm ihm auf der Polizeiwache eine Blutprobe. Recherchen ergaben, dass der Bielefelder nicht im Besitz eines Führerscheins ist.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld [at] polizei.nrw.de (pressestelle[dot]bielefeld[at]polizei[dot]nrw[dot]de)

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110