Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Nachtrag zu Raubdelikt am Kunsthallenpark - zwei Räuber gehen in Haft

Off
Streifenwagen auf Einsatzfahrt
Nachtrag zu Raubdelikt am Kunsthallenpark - zwei Räuber gehen in Haft
Wie bereits berichtet nahmen Polizisten nach Raubdelikten am Kunsthallenpark und am Kesselbrink in der Innenstadt vier tatverdächtige junge Männer vorläufig fest. Ein Richter erließ für einen 16-Jährigen bereits nach den Taten Untersuchungshaft, zwei weitere Täter folgten ihm am 04.09.2020 in Haft.
Polizei Bielefeld
Hella Christoph

Nach der Auseinandersetzung am Samstag, den 23.08.2020, am Kunsthallenpark konnten Polizisten im Park einen 16- und einen 18-jährigen Bielefelder als Tatverdächtige vorläufig festnehmen. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen konnte das Duo die Polizeiwache zunächst wieder verlassen.

Die Opferaussagen sowie die weiteren Ermittlungen bestätigten den Tatverdacht gegen die beiden polizeibekannten Bielefelder. Kriminalbeamte nahmen den 16-Jährigen und den 18-Jährigen, bei denen es sich um die Haupttäter des Raubüberfalls am Kunsthallenpark handelt, heute Morgen fest und führten sie dem Haftrichter vor. Der Richter erließ gegen die beiden Räuber Untersuchungshaftbefehle. Die Ermittlungen, inwieweit sie für weitere Taten verantwortlich sind, dauern an.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Knut Packmohr (KP), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3195
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0