Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Nach Handy-Verstoß Verkehrsstraftaten aufgedeckt

Off
Off
Nach Handy-Verstoß Verkehrsstraftaten aufgedeckt
Bielefeld - Mitte - Durch die Nutzung eines Mobiltelefons wurden Streifenbeamte am Montag, 19.07.2021, auf einen Autofahrer aufmerksam, der keinen Führerschein besaß und mit falschen Kennzeichen unterwegs war.
PLZ
33647
Polizei Bielefeld
Michael Kötter

Gegen 16:35 Uhr fiel Polizisten ein BMW-Fahrer auf, der während der Fahrt sein Handy benutzte. Bei der Kontrolle an der Enniskillener Straße gab der 23-jährige Bielefelder an, er habe seinen Führerschein vergessen. Im Gespräch mit den Beamten gestand er schließlich, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

 

An seinem 3er BMW hatte der 23-Jährige Kennzeichen angebracht, die ursprünglich für seinem abgemeldeten Pkw ausgegeben worden waren. Damit lag eine weitere Straftat, nämlich eine Urkundenfälschung, vor. Der junge Fahrer durfte nicht mehr mit seinem BMW weiterfahren.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

                                     

Polizeipräsidium Bielefeld      

Leitungsstab / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Kurt-Schumacher-Straße 46

33615 Bielefeld

                      

Sonja Rehmert                                   Tel. 0521/545-3020

Stefan Bökenkamp                            Tel. 0521/545-3232

Sarah Siedschlag                               Tel. 0521/545-3021

Michael Kötter                                   Tel. 0521/545-3022

Hella Christoph                                  Tel. 0521/545-3023

Fabian Rickel                                     Tel. 0521/545-3024

Dirk Trümper                                      Tel. 0521/545-3222

Dominik Schröder                              Tel. 0521/545-3195

Caroline Steffen                                 Tel. 0521/545-3026

 

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de

 

Außerhalb der Bürodienstzeit:

 

Einsatzleitstelle                                  Tel. 0521/545-0

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110