Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Flucht nach Überholmanöver mit Verkehrsunfall

Off
Off
Flucht nach Überholmanöver mit Verkehrsunfall
Bielefeld- Schildesche-

Als ein BMW-Fahrer am Montag, 20.06.2022, einen am Fahrbahnrand stehenden LKW überholte kam es im Gegenverkehr zum Verkehrsunfall. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem flüchtigen BMW-Fahrer geben können.
PLZ
33611
Polizei Bielefeld
Hinweise erbeten!
Hella Christoph

Ein 26-jähriger VW Polo-Fahrer und eine 41-jährige Ford-Fahrerin befuhren gegen 14:55 Uhr hintereinander die Walther-Rathenau-Straße. Nachdem sie die Herforder Straße überquert hatten und die Beckhausstraße befuhren, überholte im Bereich der Bahnunterführung ein entgegenkommender BMW-Fahrer einen am Fahrbahnrand stehenden LKW. Bei dem Überholmanöver fuhr der BMW über die Fahrspur des Gegenverkehrs. Der 26-Jährige leitete eine Vollbremsung ein, um den Frontalzusammenstoß mit dem überholenden BMW zu verhindern. Die hinter dem Polo fahrende Focus-Fahrerin fuhr trotz Bremsung auf den VW auf.

Der BMW-Fahrer setzte seine Fahrt in Richtung Herforder Straße fort, ohne sich um den Unfall mit dem entstandenen Schaden von circa 4000 Euro zu kümmern.

Zeugenhinweise nimmt das Verkehrskommissariat 1 unter 0521-545-0 entgegen.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld [at] polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110