Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Berauschter Fahrer attackiert Polzisten nach Unfallflucht

Off
Off
Berauschter Fahrer attackiert Polzisten nach Unfallflucht
SI / Bielefeld / Altenhagen - Streifenbeamte ermittelten am Samstag, 28.08.2021, einen 36-jährigen Bielefelder, nachdem er eine Fahrerflucht begangen hatte, und stießen auf erheblichen Widerstand.
PLZ
33729
Polizei Bielefeld
Sarah Siedschlag

Anwohner der Straße Moenkamp alarmierten die Polizei, weil sie einen Unfall beobachtet hatten und der Fahrer geflüchtet war. Als die Beamten eintrafen, hatten sich bereits mehrere Personen am Straßenrand versammelt.

Ihren Beobachtungen nach sei der Opelfahrer gegen 22:20 Uhr mit quietschenden Reifen in die Straße Kleines Holz eingebogen und sei dabei mit einem geparkten Audi A4 kollidiert. Danach habe der Fahrer sich mit einer Frau gestritten, die mit einem Mercedes ebenfalls vor Ort war. Beide entfernten sich von der Unfallstellte, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Auch den Opel Corsa hatte der Mann zurückgelassen. Am unverschlossenen Wagen, waren die Fenster heruntergelassen und das Licht außerhalb und innerhalb des Fahrzeugs eingeschaltet. Der Schlüssel steckte noch im Zündschloss und ein Joint steckte in einem Lüftungsschlitz. Außerdem fanden die Beamten eine Geldbörse, die offenbar der Halterin, einer 37-jährigen Rietbergerin, gehörte.

Die Ermittlungen nach dem Unfallverursacher führten die Beamten schließlich zu einer Wohnung Am Moenkamp. Als ihnen die Tür geöffnet wurde, entdeckten sie den polizeibekannten 36-Jährigen auf dem Boden liegend.

Ganz offensichtlich stand er unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol und hatte extreme Stimmungsschwankungen. Plötzlich versuchte der Bielefelder die Beamten anzugreifen. Diese konnten den Angriff abwehren und den Mann fixieren. Noch in Handschellen versuchte er die Beamten zu attackieren.

Die Polizisten brachten den aggressiven Mann in ein Krankenhaus, wo ihm Blut abgenommen wurde. Sie erstatteten Anzeige gegen den Bielefelder wegen Fahrerflucht. Zudem wird gegen ihn ermittelt, da er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und vermutlich unter dem Einfluss von Drogen und Alkoholkonsum gefahren war.

Auch die 37-jährige Rietbergerin wird sich verantworten müssen, weil sie ihr Auto dem Bielefelder überlassen hatte.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110