Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Bankmitarbeiter erkennt Betrugsmasche

Off
Bankmitarbeiter erkennt Betrugsmasche
Bielefeld- Brackwede-

Dank eines Bankmitarbeiters ging am Donnerstag, 18.02.2021, die "Enkeltrick"-Betrug Masche für eine Bielefelderin glimpflich aus.
Polizei Bielefeld
Hella Christoph

Eine unbekannte Frau rief Donnerstagmorgen eine Bielefelderin an und gab sich als Schwiegertochter eines Bekannten aus. Nach einem tödlichen Verkehrsunfall benötige sie eine hohe Geldsumme, um dem Gefängnis zu entgehen. Daraufhin ging die Bielefelderin zu einer nahegelegenen Bank in der Hauptstraße und bat den Bankmitarbeiter um die Abhebung eines mehrstelligen Geldbetrags.

Der Mitarbeiter der Bank schöpft aufgrund der hohen Summe und der Angaben der Kundin Verdacht, dass sie Opfer der "Enkeltrick"-Masche sein könne und rief die Polizei. Die Seniorin schilderte den Polizeibeamten den Sachverhalt. Die Polizisten begleiteten sie nach Hause, wo sich der Verdacht im Rahmen des Telefongesprächs mit der vermeintlichen Schwiegertochter des Bekannten bestätigte. Zu einer Geldübergabe kam es nicht.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0