Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Off
Off
Aufgeklärt: Verdächtiges ansprechen eines Schulkindes war eine Verwechselung
Bielefeld- Theesen-

Der Vorfall, bei dem ein Schulkind am 19.09.2022 von einem Unbekannten angesprochen worden war, hat sich als Missverständnis aufgeklärt.
PLZ
33739
Polizei Bielefeld
Hella Christoph

Nachdem in den Medien über einen Vorfall in Theesen berichtet worden war, bei dem ein Unbekannter ein Schulkind auf dem Heimweg angesprochen haben sollte, meldete sich der Unbekannte selbständig bei der Polizei und klärte den Sachverhalt auf.

Der Mann hatte aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse seinen Nachwuchs mit dem Fahrzeug abholen wollen und dabei schlichtweg das Kind verwechselt. In dem Glauben, dass es sich um sein Kind handele, hatte er es angesprochen und erst als es loslief, seinen Irrtum erkannt.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld [at] polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110