Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Vierzehnte gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Detmold und der Polizei Bielefeld zu zwei weiteren Beschuldigten

Sexueller Missbrauch
Vierzehnte gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Detmold und der Polizei Bielefeld zu zwei weiteren Beschuldigten
Die Durchsuchungen der Polizei am 3. und 4.7.2019 auf dem Campingplatz in Lügde wurden am Donnerstagnachmittag, 4.7.2019, abgeschlossen.
Sonja Rehmert

Im Bereich der durchsuchten Parzelle des 57-jährigen Beschuldigten stellten die Ermittler der Ermittlungskommission "Eichwald" zahlreiche Gegenstände sicher, die als Beweismittel in Frage kommen können - darunter unter anderem mehrere Datenträger. Die Beweismittel können - soweit relevant - Gegenstand einer gerichtlichen Beweisaufnahme sein. Eine detaillierte Erörterung der Beweise vor einer möglichen Hauptverhandlung in den Medien verbietet sich daher. Der 57-Jährige ist weiterhin auf freiem Fuß. Der Tatort wurde nach Beendigung der Maßnahmen in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Detmold von der Polizei freigegeben. Die Ermittlungen der EK "Eichwald" dauern an.