Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Content

Verkehrsunfallfluchten mit Personenschaden

Unfallaufnahme Personenschaden
Verkehrsunfallfluchten mit Personenschaden
Aktuelle Meldung: E-Scooter-Fahrer rammt Kfz und flüchtet
Sonja Rehmert

Verkehrsunfallflucht ist kein Kavaliersdelikt - schon gar nicht, wenn bei einem Verkehrsunfall Menschen zu Schaden gekommen sind.

Auf dieser Seite veröffentlicht die Polizei Bielefeld aktuelle Fahndungen nach Verkehrsunfallfluchten mit Personenschaden.

 

25.02.2020 - Polizei sucht PKW-Fahrer und Zeugen nach Verkehrsunfall

Am Montag, 24.02.2020, ereignete sich an der Straße Konsequenz ein Zusammenstoß zwischen einem PKW und einer Fußgängerin. Der PKW-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Gestürzte zu kümmern.

Eine 20-jährige Bielefelderin zeigte bei der Polizei den Verkehrsunfall an. Sie ging gegen 16:00 Uhr von der Universität kommend. in Richtung der Straße Konsequenz, über einen Fußweg in Richtung Morgenbreede. Sie beabsichtigte die Straße Konsequenz kurz vor einer Baustelle in Höhe eines geparkten LKW zu überqueren und lief dabei gegen einen gerade vorbeifahrenden PKW. Die Fußgängerin stürzte und erlitt leichte Verletzungen. Eventuell bemerkte der Fahrer der schwarzen Limousine (vermutlich Audi oder Mercedes) den Unfall nicht.

Zeugenhinweise nimmt das Verkehrskommissariat 1 unter 0521-545-0 entgegen.

20.12.2019 - Polizei sucht PKW-Fahrer und Zeugen nach Verkehrsunfallflucht

Am Donnerstag, 19.12.2019, erstattete eine Rad-Fahrerin bei der Polizei eine Anzeige. Nach einem Unfall an der Stapenhorststraße/Goldbach setzte ein PKW-Fahrer seine Fahrt fort, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Die Polizei sucht den PKW-Fahrer sowie Zeugen.

Eine 23-jährige Fahrrad-Fahrerin stand gegen 10:30 Uhr an der roten Fußgänger Ampel an der Stapenhorststraße Höhe Goldbach und beabsichtigte die Straße in Richtung Kiskerstraße zu überqueren.

Ein PKW-Fahrer hielt an der Ampelanlage der Stapenhorststraße zunächst an, wobei er bereits die Haltelinie überfuhr. Als die Fußgängerampel grün zeigt, überquerte die 23-Jährige die Fahrbahn. In dem Moment fuhr der PKW-Fahrer wieder an, so dass es zum Zusammenstoß kam. Die Bielefelderin stieß gegen die linke Fahrzeugseite, stürzte und verletzte sich leicht. Der Fahrer des weißen SUVs setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die leicht Verletzte zu kümmern. Er bog in die Kiskerstraße in Richtung Wertherstraße ab.

Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall, dem PKW sowie dem Fahrer machen können, werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat 1 unter 0521-545-0 zu wenden.

04.09.2019 - E-Scooter-Fahrer rammt Kfz und flüchtet

Eine aufmerksame Zeugin bemerkte am Mittwoch, den 04.09.2019, einen Fahrer, der mit seinem E-Scooter einen geparkten Pkw an der Dornberger Straße beschädigte und davonfuhr - Zeugen gesucht.

Die 31-jährige Frau aus Bünde hörte gegen 15:00 Uhr ein lautes Geräusch von der Straße. Als sie aus dem Fenster schaute, um sich zu vergewissern, was dort geschehen war, erkannte sie zwei Männer an einem geparkten Fahrzeug in der Nähe der Kreuzung Wertherstraße. Scheinbar versuchte einer der beiden, den Außenspiegel des mintgrünen Fiat 500 zu richten. Der Mann hatte einen gemieteten E-Scooter bei sich, sein Begleiter ein Fahrrad. Die Zeugin erkannte auch, dass die gesamte, linke Fahrzeugseite beschädigt worden war. Es ist also davon auszugehen, dass es zuvor einen Zusammenstoß mit dem E-Scooter gegeben haben muss. Die Männer hielten sich noch eine Weile an der Unfallstelle auf und telefonierten. Doch anstatt die Polizei zu informieren, sahen sie sich um und fuhren auf die Wertherstraße in Richtung Stapenhorststraße. Die 31-Jährige verständigte daraufhin die Polizei. Die Beamten stellten ebenfalls einen Schaden am Fiat fest und erkannten Lackabrieb des Scooters. Sie schätzen die Schadenshöhe auf etwa 8000 Euro.

Der Fahrer des E-Scooters hatte kurze, blonde Haare. Er trug einen grauen Pullover und eine blaue Jeanshose mit weißen Sneakern.

Der Fahrradfahrer war etwa 18 Jahre alt und circa 1,75 Meter groß. Auch er hatte kurze, blonde Haare und ein graues Oberteil. Er trug eine kurze, schwarze Hose und dazu Tennissocken.

Wer hat den Zusammenstoß beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat 1 unter der 0521-5450 zu melden.

Wer sich unerlaubt vom Unfallort entfernt, begeht eine Straftat und kann mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit einer Geldstrafe bestraft werden. Daneben drohen ein Fahrverbot, die Entziehung  der Fahrerlaubnis oder eine Sperre der Erteilung einer Fahrerlaubnis.

Ein Unfallbeteiligter muss zugunsten der anderen Unfallbeteiligten und Geschädigten die Feststellung seiner Person, seines Fahrzeuges und der Art seiner Beteiligung durch seine Anwesenheit oder durch die Angabe, dass er an dem Unfall beteiligt ist, ermöglichen. Wenn niemand bereit war, die Feststellungen zu treffen, muss der Unfallbeteiligte eine angemessene Zeit warten. Was unter „angemessene Zeit“ zu verstehen ist, hängt von den Umständen des Einzelfalls ab. Hierbei sind insbesondere die Schwere des Unfalls, der Unfallort, die Tageszeit, die Verkehrsdichte und die Witterung von Bedeutung. Unfallbeteiligter ist jeder, dessen Verhalten nach den Umständen zur Verursachung des Unfalls beigetragen haben kann.

Verkehrsunfallfluchten 2018

Die Anzahl der Unfallfluchten mit Personenschaden stieg im Jahr 2018 im Bielefelder Stadtgebiet von 83 auf 103. Die Aufklärungsquote bei Unfallfluchten mit Personenschaden steigerte sich von 55,4% auf 60,2% im Jahr 2018.

Auf den ostwestfälischen Autobahnabschnitten flüchteten in 22 Fällen Verursacher, obwohl durch den Verkehrsunfall Personen verletzt wurden. Die Polizei Bielefeld klärte hier 48,7% aller Verkehrsunfallfluchten auf.