Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Verkehrsunfallfluchten mit Personenschaden

Unfallaufnahme Personenschaden
Verkehrsunfallfluchten mit Personenschaden
Verkehrsunfallflucht ist kein Kavaliersdelikt - schon gar nicht, wenn bei einem Verkehsunfall Menschen zu Schaden gekommen sind. Auf dieser Seite veröffentlicht die Polizei Bielefeld aktuelle Fahndungen nach Verkehrsunfallfluchten mit Personenschaden.
Sonja Rehmert

Wer sich unerlaubt vom Unfallort entfernt, begeht eine Straftat und kann mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit einer Geldstrafe bestraft werden. Daneben drohen ein Fahrverbot, die Entziehung  der Fahrerlaubnis oder eine Sperre der Erteilung einer Fahrerlaubnis.

 

Ein Unfallbeteiligter muss zugunsten der anderen Unfallbeteiligten und Geschädigten die Feststellung seiner Person, seines Fahrzeuges und der Art seiner Beteiligung durch seine Anwesenheit oder durch die Angabe, dass er an dem Unfall beteiligt ist, ermöglichen. Wenn niemand bereit war, die Feststellungen zu treffen, muss der Unfallbeteiligte eine angemessene Zeit warten. Was unter „angemessene Zeit“ zu verstehen ist, hängt von den Umständen des Einzelfalls ab. Hierbei sind insbesondere die Schwere des Unfalls, der Unfallort, die Tageszeit, die Verkehrsdichte und die Witterung von Bedeutung. Unfallbeteiligter ist jeder, dessen Verhalten nach den Umständen zur Verursachung des Unfalls beigetragen haben kann.

01.03.2019 - E-Bike-Fahrer angefahren - Polizei sucht beteiligten Autofahrer

Die Ermittler des Verkehrskommissariats 1 suchen einen Autofahrer der am Freitag, 01.03.2019, mit einem E-Bike an der Kreuzung Brockhagener Straße und Queller Straße zusammenstieß und sich von der Unfallstelle entfernte. Bei dem gesuchten Pkw soll es sich um ein weißes Auto mit Bielefelder Kennzeichen handeln.

Der 58-jährige Bielefelder war gegen 01:30 Uhr mit seinem E-Bike auf der Brockhagener Straße in Richtung stadtauswärts unterwegs. Auf dem Radweg fahrend, beabsichtigte er den Einmündungsbereich der Queller Straße zu passieren. Dabei stieß ein bislang unbekannter Pkw mit dem 58-Jährigen zusammen.

Der Fahrer des weißen Pkw hatte sich auf der Queller Straße als Linksabbieger in Richtung stadteinwärts eingeordnet und kam aus Richtung der Kupferstraße. Mit seinem Auto fuhr er auf den querenden E-Bike-Fahrer zu und traf ihn mit der Fahrzeugfront. Während der 58-Jährige auf die Straße stürzte, entfernte sich der Autofahrer in Richtung der Gütersloher Straße. Zudem hatte er das vorhandene STOP-Zeichen an der Einmündung missachtet.

Der 58-Jährige zog sich eine Platzwunde am Kopf zu. Der Leichtverletzte beabsichtigte, sich nach der Unfallaufnahme selbst um eine medizinische Versorgung zu kümmern.

Von dem flüchtigen Pkw sicherten Polizeibeamte Plastikteile aus dem Bereich der Frontschürze. Den Sachschaden schätzten sie auf 1.500 Euro.

Die Polizei bittet um Hinweise unter:

Polizeipräsidium Bielefeld / Verkehrskommissariat 1 / 0521/545-0

08.02.2019 - Unfall mit verletztem Rollerfahrer - beteiligter Transporter gesucht

Die Ermittler des Verkehrskommissariats 1 bitten um Hinweise zu einem Unfall, am Freitag, 08.02.2019, an der Osningstraße. Nach den bisherigen Erkenntnissen entfernte sich ein weißer Transporter in Richtung Detmolder Straße von der Unfallstelle.

Der Unfall ereignete sich gegen 10:25 Uhr an der Osningstraße in Fahrtrichtung Detmolder Straße - im Bereich unterhalb der gegenüberliegenden Einmündung der Bodelschwinghstraße. Ein 33-jähriger Bielefelder benutzte mit seinem Roller den linken Geradeausfahrstreifen. Neben ihm befand sich auf dem endenden rechten Fahrstreifen ein unbekannter Transporter.

Am Ende der Einfädelungsspur soll der weiße Kleintransporter plötzlich und ohne Ankündigung des Blinkers nach links gewechselt sein. Bei der Kollision zwischen dem Transporter und dem Roller verlor der 33-Jährige die Kontrolle über sein Leichtkraftrad. Er stürzte auf die Fahrbahn und der Roller rutschte über die Osningstraße.

Zeugen sahen, wie der weiße Kleintransporter seine Geschwindigkeit kurz reduzierte und auf der Osningstraße weiterfuhr. Das Fahrzeug soll auf die Detmolder Straße in Richtung stadtauswärts abgebogen sein und Bielefelder Kennzeichen besessen haben.

An der Unfallstelle kümmerten sich Zeugen um den Leichtverletzten bis Rettungssanitäter die medizinische Versorgung übernahmen. Den Sachschaden an derm Roller Aprilia schätzten Polizeibeamte auf 3.000 Euro.

Zeugen, die der Polizei noch nicht bekannt sind, werden gebeten, sich zu melden unter:

Polizeipräsidium Bielefeld / Verkehrskommissariat 1 / 0521/545-0

04.02.2019 - Unfallflucht: Auto entfernt sich aus Tiefgarage

Die Ermittler des Verkehrskommissariats 1 bitten um Hinweise zu einem Unfall, bei dem eine Fußgängerin am Donnerstag, 31.01.2019, an der Kiskerstraße angefahren wurde.

Eine 46-jährige Bielefelderin war gegen 17:50 Uhr in einer Tiefgarage an der Kiskerstraße ausgestiegen, damit ihre Fahrerin in eine Parklücke fahren konnte. Dabei stand sie seitlich hinter mehreren geparkten Autos.

Während die 46-Jährige wartete, spürte sie plötzlich einen Stoß an ihrem rechten Bein. Ein schwarzer Mercedes mit Osnabrücker Kennzeichen war aus einer gegenüberliegenden Parklücke losgefahren. Die verletzte Frau gab gegenüber der Polizei an, dass sie mehrfach vergeblich versucht habe, den Mercedes Fahrer zum Anhalten zu bewegen. Schließlich sei der beteiligte Autofahrer mit seinem Pkw schnell in Richtung Ausfahrt davongefahren.

Die 46-Jährige begab sich im Anschluss in die Ambulanz des gegenüberliegenden Krankenhauses. Sie beschrieb den Fahrer als:

Männlich, zwischen 65 und 70 Jahre alt und mit graublondem Haar. Er trug eine Brille und eine braune Jacke. Der Mercedes Fahrer soll in Begleitung einer Beifahrerin gewesen sein.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter:

Polizeipräsidium Bielefeld / Verkehrskommissariat 1 / 0521/545-0

23.01.2019 - Mercedesfahrer fährt Fußgängerin über den Fuß und flüchtet

Mittwochmorgen, den 23.01.2019, fuhr ein PKW-Fahrer am Kreisverkehr der Ernst-Rein-Straße/ Schildescher Straße/ Nowgorodstraße einer Bielefelderin über den Fuß. Der Fahrer entfernte sich, ohne sich um die Leichtverletzte zu kümmern.

Gegen 07:25 Uhr beabsichtigte eine 65-jährige Bielefelderin an dem Kreisverkehr von der Nowgorodstraße die Straße in Richtung Schildescher Straße zu überqueren. Als sie auf der Querungshilfe stand befuhr der Fahrer eines dunkelblauen Mercedes die Ausfahrt und ihr beim Vorbeifahren über den Fuß. Er setzte seine Fahrt in Richtung Ernst-Rein-Straße fort ohne sich um die verletzte Fußgängerin zu kümmern.

Die Polizei sucht den flüchtigen A-Klasse Fahrer sowie Zeugen.

Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 1 unter 0521-545-0 entgegen.

16.01.2019 - Unfall auf dem Schulweg - Polizei sucht beteiligten Pkw und Zeugen

Die Ermittler des Verkehrskommissariats 1 bitten aktuell um die Mithilfe bei der Suche nach einem weißen Pkw - in der Größe eines VW Golf. Der Pkw war am Mittwochmorgen, 16.01.2019, an einem Verkehrsunfall mit einer Schülerin in Heepen beteiligt.

Der Unfall ereignete sich gegen 07:45 Uhr an der Einmündung Potsdamer Straße und Heinrich-Horstmann-Weg.

Eine 12-jährige Schülerin war mit ihrem Fahrrad auf der Potsdamer Straße in Richtung Alter Postweg unterwegs. Als sie den Einmündungsbereich des Heinrich-Horstmann-Wegs passieren wollte, kam ein bislang unbekannter Pkw aus dem Weg gefahren. Das Auto touchierte die Schülerin im Beinbereich, so dass sie zu Fall kam.

Während die 12-Jährige ihr Fahrrad auf den Gehweg schob, hatte der unbekannte Autofahrer angehalten und kurz gefragt, ob "alles okay" sei. Anschließend entfernte sich der Mann in dem weißen Auto auf der Potsdamer Straße in Richtung Oldentrup. Später meldete sich der Vater der leichtverletzten Schülerin bei der Polizei.

Die Beschreibung des gesuchten Autos:

Bei dem beteiligten weißen Pkw soll es sich um ein Auto mit einer ausländischen Zulassung - eventuell aus Großbritannien handeln.

Die Polizei informiert:

Warum es nach einem Unfall mit Kindern nicht ausreicht "nur nachzufragen", erfahren Sie unter:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4049653

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter:

Polizeipräsidium Bielefeld / Verkehrskommissariat 1 / 0521/545-0

Die Anzahl der Unfallfluchten mit Personenschaden sank im Jahr 2017 im Bielefelder Stadtgebiet von 104 auf 83. Die Aufklärungsquote aller Verkehrsunfallfluchten lag im Jahr 2017 bei 55,4%.

Auf den ostwestfälischen Autobahnabschnitten flüchteten in 16 Fällen Verursacher, obwohl durch den Verkehrsunfall Personen verletzt wurden. Die Polizei Bielefeld klärte hier 47,2% aller Verkehrsunfallfuchten auf.