Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Trickbetrüger stellt sich als alter Bekannter vor

Bild Seniorin am Telefon
Trickbetrüger stellt sich als alter Bekannter vor
Die Polizei warnt vor einer Masche, die ein Unbekannter am Freitag, 23.11.2018, benutzte, um von einer Bielefelderin Geld zu erbeuten. Erst gab er vor, ein Bekannter zu sein, dann bot er Lederjacken an und gelangte in die Wohnung der Seniorin.
Hella Christoph

Gegen 14:30 Uhr sprach ein unbekannter Mann eine 87-jährige Bielefelderin an der Kreuzung Heeper Straße und Otto-Brenner-Straße an, als sie ihr Auto verließ. Er stellte sich als Sohn einer ehemaligen Arbeitskollegin vor.

In dem Gespräch bot der Fremde der Seniorin drei Lederjacken an, die er ihr schenken wollte. Der eloquente Mann sprach fortwährend, so dass die 87-Jährige schließlich einwilligte und mit ihm zu ihrer Wohnung in der Nachbarschaft fuhr.

Weil ihr das Geschenk unangenehm war, wollte sie dem Unbekannten wenigstens ein paar Hundert Euro für die Jacken geben. Sie gab ihm einige Geldscheine und verneinte mehr zu zahlen, weil er plötzlich mehr forderte.

Als der fremde Mann verschwunden war, entdeckte die Seniorin, dass eine Schublade geöffnet war und ihr gesamtes Geld fehlte.

Die Beschreibung des Tatverdächtigen:

Der Mann soll einen größeren schwarzen Pkw mit edlem Aussehen benutzt haben und war selbst schwarz und elegant gekleidet.

Er war zwischen 180 und 185 cm groß, mit schlanker Statur und 25 bis 35 Jahre alt. Er trug schwarze Haare und einen ungepflegten Bart.

Die Polizei erinnert:

Bleiben Sie bei allen Kontakten mit fremden Menschen misstrauisch - insbesondere dann, wenn es plötzlich um Fragen zu Ihrem Vermögen geht.

Lassen Sie sich am besten in kein Gespräch verwickeln. Sie können sich wortlos abwenden oder laut äußern, dass Sie keinen Kontakt wünschen.

Haben Sie ein ungutes Gefühl, so schalten Sie eine Vertrauensperson in Ihrer Nähe ein. Das kann unterwegs eine bekannte Verkäuferin oder daheim ein Familienmitglied oder Nachbar sein.