Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

sicher.mobil.leben - Ablenkung im Blick

Logo sicher.mobil.leben
sicher.mobil.leben - Ablenkung im Blick
Die Polizei Bielefeld beteiligte sich am Donnerstag, 20.09.2018, an der Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil.leben - Ablenkung im Blick".
Sonja Rehmert

Unter diesem Leitspruch widmete sich die Polizei Bielefeld den ganzen Tag mit verstärkten Kräften intensiv dem Phänomen "Ablenkung", klärte über die Gefahren von Ablenkung am Steuer auf und ahndete Verstöße konsequent.

Für die Polizei ist die Ablenkung durch mobile Geräte, wie Smartphone oder Tablet, ohnehin ein Schwerpunkt bei der Verkehrsunfallbekämpfung. Telefonieren und Texten während der Fahrt erhöht das Unfallrisiko erheblich. Bereits das Telefonieren ist so gefährlich wie das Fahren mit mehr als 0,8 Promille Alkohol im Blut. Bei 50 Stundenkilometern fährt ein Auto in nur einer Sekunde rund 14 Meter. Der Zwei-Sekunden-Blick auf das Display bei einer Fahrt mit 50 km/h bedeutet also fast 30 Meter Blindflug.

Gefahren von Ablenkung am Steuer

Telefonieren und Texten während der Fahrt erhöht das Unfallrisiko erheblich. Bereits das Telefonieren ist so gefährlich wie das Fahren mit mehr als 0,8 Promille Alkohol im Blut.

Keine Whats App, keine Instastory, keine Sprachnachricht und kein Anruf sind so wichtig, dass man dafür das eigene Leben aufs Spiel setzt und Andere gefährdet. Das gilt für Autofahrer genauso wie für Radfahrer.

Bei 50 Stundenkilometern fährt ein Auto in nur einer Sekunde rund 14 Meter! Der Zwei-Sekunden-Blick aufs Display bei einer Fahrt mit 50 km/h bedeutet also fast 30 Meter Blindflug.

Alle Tätigkeiten, die physisch, psychisch oder emotional ablenken, führen zu Verkehrsunfällen – auch bei Radfahrern und Fußgängern.

Folgen Sie uns für weitere Informationen auch auf Twitter unter @polizei_nrw_bi und #sichermobilleben.