Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Polizei gibt Tipps gegen Fahrraddiebstahl

Fahrradschloss
Polizei gibt Tipps gegen Fahrraddiebstahl
Im Frühjahr und Sommer sind hochwertige Fahrräder bei Dieben besonders heiß begehrt.
Sonja Rehmert

Die Polizei Bielefeld rät, geeignete Sicherungsmaßnahmen gegen Fahrraddiebstahl zu treffen.

Die Polizei rät, geeignete Sicherungsmaßnahmen gegen Fahrraddiebstahl zu treffen: Schließen Sie Ihr Fahrrad immer mit dem Rahmen, Vorder- und Hinterrad mittels massiven Stahlketten, Bügel- oder Panzerkabelschlössern an einem feststehenden Gegenstand an, auch in Fahrradkellern oder anderen Unterstellmöglichkeiten, wie Garagen. Aufwand und Stabilität der Sicherungen sollten - vor allem bei teuren Fahrrädern und Elektro-Bikes - dem Wert entsprechen. Ungeeignet sind Schlösser, die nur die Räder blockieren, da Diebe das Rad ohne Mühe wegtragen und verladen können. Auch dünne Bügelschlösser, Ketten oder (Spiral-)Kabel bieten keine Sicherheit, da sie schnell und leicht durchtrennt werden können. Lassen Sie Ihr Fahrrad nachträglich codieren, etwa durch Einfräsen oder Einschlagen einer Individualnummer. Stellen Sie die Fahrradrahmennummer fest und notieren Sie diese für den Fall, dass Ihr Rad gestohlen wird. Sinnvoll ist ein Fahrradpass - füllen Sie ihn mit allen wichtigen Daten aus und bewahren Sie ihn zusammen mit dem Kaufbeleg und einem Foto des Fahrrades sicher auf.

Weitere Tipps zur Sicherung ihres Fahrrades erhalten Sie beim Kriminalkommissariat Kriminalprävention/ Opferschutz des Polizeipräsidiums Bielefeld und im Internet unter dem oben stehenden externen Link. Dort sind weitere Polizei-Tipps und eine kostenlose Fahrradpass-App zum Schutz vor Fahrrad-Dieben abrufbar.

Wenn Ihr Fahrrad trotzdem gestohlen wurde, erstatten Sie Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle. Bringen Sie einen Fahrradpass, die Fahrradrahmennummer, den Kaufbeleg und ggf. ein Foto des gestohlenen Fahrrades mit. Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn Sie den Verdacht haben, dass sich jemand unberechtigt an einem Fahrrad "zu schaffen macht".