Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Nur durch die Rettungsgasse … können wir schnell helfen!

Einsatzfahrzeuge auf der Autobahn
Nur durch die Rettungsgasse … können wir schnell helfen!
Vorbildliches Verhalten von Verkehrsteilnehmenden am Bielefelder Berg
Stefan Bökenkamp

Ein Verkehrsunfall oder eine Panne auf der Autobahn ist wohl eines der unangenehmsten und gefährlichsten Ereignisse im Straßenverkehr, auf die jeder Verkehrsteilnehmende gerne verzichten würde. Die nachfolgenden Fahrzeuge kommen mit hohen Geschwindigkeiten auf einen zu, müssen stark abbremsen oder ausweichen. Ruck zuck bildet sich ein Stau und die Fahrspuren sind dicht.

Ein 71-jähriger Lkw-Fahrer war am Dienstag, 22.03.2022, gegen 14:47 Uhr an so einem beschriebenen Szenario mit verheerenden Folgen beteiligt. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr er mit seinem 7,5 Tonner nach einem Spurwechsel auf der Autobahn 2 am Bielefelder Berg auf einen vorausfahrenden Lkw auf, das Fahrzeug fing daraufhin umgehend Feuer und geriet in Vollbrand. Dem Fahrer gelang es, sein brennendes Führerhaus mit lebensbedrohlichen Verletzungen zu verlassen. Sehr schnell bildete sich ein bis zu 16 Kilometer langer Stau.

Die nachfolgenden Verkehrsteilnehmenden verhielten sich vorbildlich und bildeten sofort eine Rettungsgasse. So war es den Einsatzkräften möglich, schnell zu dem schwer verletzten Lkw-Fahrer zu gelangen und den Brand zu löschen. Ohne die gebildete Rettungsgasse hätten unsere Hilfs- und Rettungskräfte nicht so schnell vor Ort helfen können.

Rettungsgasse bilden! - Keep alley free!

Wir haben für Sie die wichtigsten Tipps zum richtigen Verhalten auf Autobahnen und Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Richtung zusammengefasst.

Wenn der Verkehr sich verlangsamt oder Sie auf ein Stauende zufahren, beachten Sie bitte Folgendes:

  • Verringern Sie die Geschwindigkeit und halten Sie Abstand zum Vordermann, damit Sie noch reagieren und rangieren können. 
  • Lenken Sie Ihr Fahrzeug bereits in die entsprechende Richtung. Stehen die Fahrzeuge bereits zu dicht hintereinander, ist es nicht mehr möglich, den Einsatzfahrzeugen rechtzeitig Platz zu machen. 
  • Befinden Sie sich auf dem linken Fahrstreifen einer mehrspurigen Straße, weichen Sie nach links aus. Fahren Sie auf dem mittleren oder rechten Fahrstreifen, so weichen Sie nach rechts aus. 
  • Halten Sie Ihr Fahrzeug parallel zur Fahrtrichtung, damit das Heck nicht in die Rettungsgasse hineinragt. 
  • Halten Sie die Rettungsgasse so lange frei, bis der Stau sich aufgelöst hat und der Verkehr wieder rollt. 
  • Der Seitenstreifen eignet sich nicht als Rettungsgasse und sollte durch die Verkehrsteilnehmenden nicht benutzt werden. Hier werden zum Teil defekte Fahrzeuge abgestellt oder es erfolgt die Ableitung des Verkehrs über diesen Teil der Fahrbahn.  

Nach dem ersten Einsatzfahrzeug folgen in der Regel noch Weitere, die den Platz der Rettungsgasse benötigen.

Einsatz auf der Autobahn
Bild

Rettungsgasse

IM NRW / Jochen Tack
In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110