Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Neue Beamte im Bezirksdienst der Polizei

BD-Beamte
Neue Beamte im Bezirksdienst der Polizei
Alle drei Bielefelder Polizeiwachen erhalten neue Ansprechpartner innerhalb des Bezirksdienstes. Fünf Polizisten sind dabei „Neueinsteiger“ in diesem Tätigkeitsfeld, während 2 Bezirksdienstbeamte in einen anderen Ortsteil wechseln. Mit den Neubesetzungen im September 2018 werden alle 33 Stellen im Bezirksdienst der Polizeiwachen besetzt sein. Ihre neuen Ansprechpartner vor Ort stellen wir Ihnen hier vor.
Baumheide

Polizeihauptkommissar Wolfgang Ehren wechselt nach vielen Jahren im Streifendienst in den Bezirk Baumheide: „Durch meine langjährigen Erfahrungen als Streifenbeamter im Bereich der Polizeiwache Nord ist mir der Bezirk Baumheide natürlich gut bekannt. Meine bisherigen Kontakte möchte ich vor Ort erweitern. Dabei ist mir unter anderem ein enger persönlicher Kontakt zu den Kitas wichtig.“

Wolfgang Ehren (53 Jahre) trat seinen Polizeidienst 1982 beim damaligen Bundesgrenzschutz an. Nach sieben Jahren wechselte er zum Land Nordrhein-Westfalen und war bei Polizeidienststellen in Köln, Bonn und in Krefeld im Einsatz. 1994 wechselte er nach Bielefeld. Er war in der Einsatzhundertschaft (6 Jahre) und ab dem Jahr 2000 18 Jahre lang Tag und Nacht auf Streife im Bielefelder Norden.

Brake

Polizeihauptkommissar Gerald Laker ist bereits seit einiger Zeit im Bezirksdienst und wechselt nun aus dem Bielefelder Süden nach Brake:

„Meine bisherigen Aufgaben möchte ich gern auch in Brake weiterführen. Ich hoffe, dass ich schnell den Kontakt und das Vertrauen der Braker Bürger und Institutionen gewinne und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit. Als gebürtiger Braker bin ich, obwohl ich seit einigen Jahren eine neue Heimat gefunden habe, mit vielen Abläufen und Vorgängen in Brake noch immer vertraut.“

Gerald Laker ist 56 Jahre alt und trat 1979 seinen Polizeidienst an. Nach seiner Ausbildung in Schloß Holte-Stukenbrock war er für zwei Jahre beim Objektschutzdienst in Bonn eingesetzt. Von 1984 bis 2001 fuhr er Streife im Bereich der Polizeiwache Ost. Von 2001 bis 2013 bearbeitete er als Mitarbeiter auf der Einsatzleitstelle Notrufe und Polizeieinsätze. Ab Oktober 2013 bis zum August 2018 war er Bezirksdienstbeamter in Hillegossen und Ubbedissen.

Hillegossen und Ubbedissen

Polizeihauptkommissar Jörg Gärtner freut sich auf seine neue Aufgabe: „Ich werde ein offenes Ohr für die Anliegen und Sorgen der Menschen in meinem Bezirk haben und nach Lösungsmöglichkeiten suchen. Dabei möchte ich möglichst schnell mit den Anwohnern, Geschäftsleuten und Mitarbeitern aller Institutionen ins Gespräch kommen, damit ich bekannt werde und Hilfe anbieten kann. Ich wünsche mir, dass die Bürger bei ihren Problemen zu mir ins Büro kommen oder mich einfach auf der Straße ansprechen.“

Jörg Gärtner ist 58 Jahre alt und war nach seiner Ausbildung in Stukenbrock ein Jahr in der damaligen Bundeshauptstadt Bonn im Objektschutzdienst eingesetzt. Nach seiner Versetzung zum Polizeipräsidium Bielefeld wurde er für ein weiteres Jahr in der Einsatzhundertschaft und ein halbes Jahr in der Polizeiwache Ost am Kesselbrink eingesetzt. Über 23 Jahre war er Angehöriger der Bielefelder Spezialeinheiten, bevor er 2005 in den Wachdienst zur Polizeiwache Brackwede wechselte.

Heeper Straße/Am Stadtholz/Herforder Straße/Heeper Fichten

Polizeihauptkommissar Jürgen Ballmann freut sich auf viele neue Kontakte zu den Menschen, besonders zu den Kindern und zu den Geschäften in seinem Bezirk. „Die kleinen Bewohner werde ich an ihren Kindergärten und Schulen besuchen. Aber ich möchte auch für die vielen Berufstätigen nach ihrem Feierabend in den frühen Abendstunden erreichbar sein.“

Jürgen Ballmann ist 48 Jahre alt und trat 1989, nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung zum Fernmeldehandwerker bei der Deutschen Bundespost, seinen Polizeidienst an der Polizeischule in Stukenbrock an. Über Stationen bei der Polizei in Wuppertal und bei der Autobahnpolizeiwache am Kamener Kreuz führte sein beruflicher Weg 1996 zum Polizeipräsidium Bielefeld. Hier sammelte er Erfahrung im Wachdienst in Brackwede, in der Einsatzhundertschaft und beim Verkehrsdienst - dort unter anderem als Motorradpolizist. 

Gadderbaum/Bethel

Polizeihauptkommissar Dirk Hackländer möchte als Ansprechpartner und Vertrauensperson für die Bewohner und verschiedenen Institutionen in Gadderbaum und Bethel präsent sein und freut sich auf die Zusammenarbeit mit den Menschen in seinem Bezirk.

Dirk Hackländer ist 53 Jahre alt und stammt gebürtig aus Essen. Dort begann er 1981 mit der Polizeiausbildung. Nach weiteren Stationen in Wuppertal und Düsseldorf wurde er im Jahr 2000 zum Polizeipräsidium Bielefeld versetzt, wo er zunächst auf der Fortbildungsstelle seinen Dienst versah. Von dort wechselte er zur Kriminalpolizei und wurde 2017 Bezirksdienstbeamter in Brackwede. Nun bestreift er auf seinen eigenen Wusch den Bezirk Gadderbaum.

Senne/Windflöte

Polizeihauptkommissar Frank Hörster freut sich auf seine neue Aufgabe in Bereich Windflöte und steht allen kleinen und großen Anwohnern ab sofort als Ansprechpartner zur Verfügung. Dabei kann er auf reichhaltige Erfahrungen aus seiner Streifentätigkeit im Bielefelder Süden zurückgreifen.

Polizeihauptkommissar Frank Hörster ist 56 Jahre alt verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Er ist seit 1979 im Polizeidienst und versah nach seiner Ausbildung zunächst beim Polizeipräsidium Bonn seinen Dienst. 1984 trat er seinen Dienst beim Polizeipräsidium Bielefeld an. Zunächst war er in der Einsatzhundertschaft und dann ab 1985 durchgehend im Wachdienst der Polizeiwache Süd beschäftigt.

Quelle

Polizeihauptkommissar Frank Elsner äußerte zu seinem Dienstantritt: "In meinem Bezirk möchte ich möglichst viele Bewohner erreichen - dazu werde ich nicht nur zu Fuß, sondern auch mit dem Motorroller in Quelle präsent sein. Dabei möchte ich auch einen Beitrag für die Verkehrssicherheit, insbesondere für die Kinder in Quelle, leisten."

Polizeihauptkommissar Frank Elsner ist 51 Jahre alt und gebürtiger Bielefelder. Er begann seine Laufbahn 1985 beim damaligen Bundesgrenzschutz. Nach seinem Wechsel zur Landespolizei versah er seinen Dienst zunächst beim Polizeipräsidium Bonn in der Einsatzhundertschaft. 1994 führte sein Weg zur Polizei nach Bielefeld. Seitdem war er im Bereich der Polizeiwache Süd im Einsatz. Dabei ist ihm Quelle durch seine vierundzwanzigjährige Tätigkeit im Wachdienst bestens bekannt.