Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Falscher Bankmitarbeiter fordert Geld

Bild Seniorin am Telefon
Falscher Bankmitarbeiter fordert Geld
Die Polizei warnt vor einer betrügerischen Masche eines Anrufers, der am Mittwoch, 25.04.2018, versuchte, einem Bielefelder Bargeld zu entlocken.
Michael Kötter

Gegen 12:55 Uhr meldete sich ein angeblicher Bankangestellter per Telefon bei einem 62-jährigen Bielefelder. Der Fremde, der sich mit Namen und einem Doktortitel vorstellte, behauptete, aus der Bankhauptzentrale in Frankfurt zu sein.

Der Anrufer drohte mit der Sperrung des Kontos, da bei dem 62-Jährigen über Jahre Kosten - in einem fünfstelligen Eurobetrag - eines Online-Wettanbieters aufgelaufen seien. Der falsche Banker forderte einen vierstelligen Eurobetrag per Express-Überweisung. Die Forderung unterstrich er mit der Drohung, dass die Staatsanwaltschaft bereits Ermittlungen eingeleitet habe.

Der 62-Jährige durchschaute den Betrüger am Telefon und überwies kein Geld.

Die Polizei rät:

Lassen Sie sich durch Drohungen per Telefon niemals unter Druck setzen - denn das ist das Ziel der Betrüger. Wenn Sie einen kühlen Kopf bewahren, können Sie die Betrugsmasche leichter durchschauen.

Unterliegen sie in keinem Fall der Versuchung, ein angebliches Problem schnell aus der Welt schaffen zu wollen, und tätigen Sie keine schnelle Geldüberweisungen an fremde Personen oder Institutionen.

Betrügern müssen Sie gar nicht lange zuhören - Sie können einfach den Hörer auflegen und sofort die Polizei unter der 110 informieren.