Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Drogenkonsum von Kindern und Jugendlichen

Betäubungsmittel
Drogenkonsum von Kindern und Jugendlichen
Das Thema Drogenkonsum insbesondere von Kindern und Jugendlichen führt bei Eltern, Lehrern, Schulleitungen und sonstigen Verantwortlichen immer wieder zu großer Verunsicherung
Sonja Rehmert

Die mediale Diskussion über die ständig voranschreitende Entwicklung von Designerdrogen trägt mit dazu bei.

Oft wird das Thema Sucht auf illegale Drogen reduziert obwohl gerade auch der exzessive Konsum von Alkohol eine große Gefahr darstellt.

Neben der Verfolgung von Straftaten in diesem Bereich berät die Polizei auch zum Thema Suchtprävention.

Das KK 34 bietet dazu in enger Kooperation mit Netzwerkpartnern der Suchthilfe in Bielefeld folgendes an:

  • Informationen für Schulen, Jugendhilfe und Vereine zum rechtlichen Rahmen von Drogenkonsum, Suchtentstehung und Jugendschutz.Vorrangig werden Veranstaltungen für Multiplikatoren durchgeführt
     
  • Unterstützung von Projekten zur Suchtprävention in Zusammenarbeit mit dem Sozial- und Kriminalpräventiven Rat und der Fachstelle für Suchtprävention. Zum Beispiel des Theaterprogramms „Natürlich bin ich stark!“ für Bielefelder Schulen.

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Gesprächstermin. Wir helfen Ihnen gern!