Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Auf einen Kaffee mit der Polizei Bielefeld

Coffee with a Cop macht Halt in Bielefeld
Auf einen Kaffee mit der Polizei Bielefeld
Am Donnerstag, 04.11.2021, lud die Bielefelder Polizei am Niederwall zu einem Gespräch in entspannter Atmosphäre ein. Das Format "Coffee with a Cop" machte Station in Bielefeld.
Dirk Trümper

Beamt*innen der Bielefelder Polizei sind bei einem ‚Einsatz‘ auf der Mittelinsel am Niederwall vor dem Rathaus, schräg gegenüber der Stadtwache. Zwischendurch regnet es, Füße und Hände sind eiskalt und der Wind pfeift bei knapp 7° ungemütlich um die Ohren. Und dennoch steigen Kolleginnen und Kollegen nach ‚Einsatzende‘ zufrieden in ihre Fahrzeuge.  

Was ist passiert?

Am Donnerstag luden wir Bielefelds Bürgerinnen und Bürger zu einem Kaffee in entspannter Atmosphäre ein. Und zu einem themenoffenen Gespräch, ohne Vorgaben. Zu Lob, Kritik, Fragen, Anregungen, Beschwerden, Hinweisen, Lobeshymnen - egal. Bei einem warmen Getränk in lockerer Atmosphäre gemeinsam ins Gespräch zu kommen, so lautete die Devise der Veranstaltung.

An diesem Tag nutzten viele Bielefelder*innen die Gelegenheit, sich mit „ihren“ Polizeibeamt*innen des Wachdienstes, des Verkehrsdienstes, des Bezirksdienstes, der Einstellungsberatung sowie der Verkehrsunfall- und Kriminalprävention über ein selbstgewähltes Thema zu unterhalten. Das Getränk dazu spendierte die Bielefelder Polizei. Im Rahmen der landesweiten Aktion organisierten wir zwischen 09:00 und 15:00 Uhr einen historischen Kaffee-Truck inklusive Baristi. Sie zauberten unterschiedliche Kaffee-, Kakao- oder Teespezialitäten hervor, die bei diesen Witterungen nicht nur die Hände, sondern auch von innen wärmten.

Zahlreiche Bürger*innen erfuhren über Zeitung, Fernsehen oder unseren Social Media-Kanälen von dieser Veranstaltung und zeigten sich sehr interessiert. Wann hat man schon mal Gelegenheit, der Polizei die Fragen zu stellen, die man schon immer stellen wollte? So lernten wir auch mehrere Gäste kennen, die sich aus entfernteren Stadtteilen extra auf den Weg machten, um das Gespräch mit der Polizei zu suchen.  

Ein neues Format

Erstaunlich viele Gesprächspartner*innen kamen gut vorbereitet zur Veranstaltung und stellten konkrete Fragen zu polizeilichen Themen. Aber auch die zufällig Vorbeikommenden zeigten sich neugierig und erstaunlich gut über die Arbeit der Polizei informiert. Es wurden unzählige Gespräche geführt, Fotos geknipst, Kinder schalteten Blaulichter ein und grüßten über Außenlautsprecher ihre Eltern, Give-Aways wurden gesammelt - nahezu alle Facetten der bürgernahen Öffentlichkeitsarbeit wurden bedient.

Zusammenfassend - und da waren sich alle eingesetzten Kolleg*innen einig - war die Resonanz auf diese Veranstaltung aus polizeilicher Sicht sehr zufriedenstellend. Seitens der Bielefelder Bürger hat die Polizei Bielefeld viel Lob, Anerkennung und Verständnis für ihre Arbeit bekommen. Kritische Nachfragen zu verschiedensten Handlungsfeldern der Polizei sind dabei ebenfalls nicht zu kurz gekommen. Auch das Format der Veranstaltung, keine spezifischen Themen vorzugeben, wurde gelobt und rege genutzt.

Der Hintergrund

Das Format "Coffee with a Cop" wurde nach US-Vorbild vom Innenministerium ins Leben gerufen. In den USA trinken schon seit Jahren Bürger mit ihrer Polizei Kaffee - zwanglos und in entspannter Atmosphäre. Dieses Format wurde durch Innenminister Herbert Reul nach NRW geholt und landesweit leicht abgewandelt an 31 Terminen umgesetzt.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110