Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Jahresbilanz der Direktion Gefahrenabwehr/ Einsatz 2019

Streifenwagen auf Einsatzfahrt
Jahresbilanz der Direktion Gefahrenabwehr/ Einsatz 2019
Die Bielefelder Polizei legt ihre Einsatzbilanz für das zurückliegende Jahr vor.
Sonja Rehmert

Einsatzgeschehen

Insgesamt hat das PP Bielefeld 106.319 Einsätze bearbeitet.

Das sind im Schnitt 291 Einsätze pro Tag.

Davon waren 84.106 Einsätze (2018 insgesamt 84.017) durch die Direktion Gefahrenabwehr und Einsatz (GE) im Stadtgebiet zu bearbeiten und der Rest durch die Direktion Verkehr im Bereich der ostwestfälischen Autobahnabschnitte.

Die Einsatzzahlen sind damit im Jahr 2019 erneut leicht angestiegen. Die tägliche Einsatzbelastung der Polizeibeamten im Streifendienst befindet sich damit auf einem ständig steigenden Niveau.

Einsatzreaktionszeiten unverändert gut

Die Arbeit der Bielefelder Polizei war auch im Jahr 2019, trotz gestiegener Einsatzzahlen, weiterhin geprägt von guten Reaktionszeiten. So dauerte es, wie bereits in den Jahren zuvor, durchschnittlich gut 14 Minuten, bis die Polizei vor Ort war.

Dieser Wert ist besser als der Landesdurchschnitt des Landes Nordrhein-Westfalen.

Die durchschnittliche Einsatzreaktionszeit bei Verkehrsunfällen mit Personenschaden im Jahr 2019 betrug nur etwas mehr als 8 Minuten und hat sich im Vergleich zu 2018 sogar verringert.

Wenn „Täter am Ort" gemeldet wurden, benötigte die Polizei durchschnittlich nicht mal 5 Minuten bis zur Ankunft am Tatort.

Darüber hinaus gab es zahlreiche Einsätze im Rahmen von

  • demonstrativen Aktionen (195 Versammlungen und Aufzüge unter freiem Himmel)
  • Fußballeinsätzen (66 regionale und überregionale Einsätze) 
  • Sonstigen Veranstaltungen (31 Veranstaltungen, zum Beispiel Leinewebermarkt, Campus-Festival, Weihnachtsmarkt, usw.) 
  • Objektschutzmaßnahmen (zum Beispiel an Synagoge) 
  • Bombenentschärfungen (Die Polizei unterstützte die Feuerwehr Bielefeld bei 7 Bombenentschärfungen bei Evakuierungs- und Sperrmaßnahmen)

Polizeigewahrsam

Im Jahr 2019 wurden im Polizeigewahrsam 1.883 Personen aufgenommen, das sind 53 Personen weniger als im Jahr 2018.

Es handelte sich dabei um 1.697 männliche und 186 weibliche Personen.

In 1.018 Fällen wurden freiheitsentziehende Maßnahmen nach Polizeirecht, in 865 Fällen nach Strafprozessrecht durchgesetzt.

Bereitschaftspolizeihundertschaft des PP Bielefeld

Im Jahr 2019 wurde die Bereitschaftspolizeihundertschaft Bielefeld im Rahmen von insgesamt 168 Sondereinsätzen landesweit eingesetzt.

Die Schwerpunkte der Einsatzanlässe sind - wie in den vergangenen Jahren auch - bei den Fußballeinsätzen zu finden.

Die Beamtinnen und Beamten der 4. BPH wurden in Sachen Fußball in 66 Sondereinsätzen eingesetzt. Haupteinsatzorte waren wiederum Bielefeld, Dortmund und Gelsenkirchen sowie Paderborn. In der 3. Bundesliga war die Hundertschaft in Münster und Lotte, für den Bereich der Regionalliga in Lippstadt und Verl gefordert.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110